Veranstaltungen 2018

Ausstellung

Ameisen – die sozialen Superwesen

Öffnungszeiten: 28. April – 06. Mai; 10:00 – 18:00 Uhr; Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

Ameisen sind sozial lebende Insekten. Sie bilden große Staaten mit einem sehr ausgeprägten und differenzierten Sozialverhalten. In einem großen Waldameisennest können mehr als 1 000 000 Arbeiterinnen leben, die an einem einzigen Tag bis zu 100 000 Beutetiere verzehren können. Das Jagdgebiet dehnt sich in einem Umkreis von bis zu 100 m um das Nest aus.

Ameisen sind wahrlich Insekten der Superlative. Sprichwörtlich ist ihre Fähigkeit schwere Lasten zu tragen, sie schaffen das 40-fache ihres eigenen Gewichtes.

Der Ameisenheger Franz Gregetz ermöglicht es den Besuchern der Ausstellung in einem Formicarium lebende Waldameisen mit allen 5 menschlichen Sinnen zu erleben.

Ergänzende Texttafeln informieren über interessante Details und ein Quiz wird nicht nur Kindern Spaß machen.

Der Ameisenwart Franz Gregetz steht täglich von 15:00 – 16:00 Uhr zur Verfügung.

Veranstaltung im Rahmen des Bundesweiten Naturerlebnistages mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Ameisenschutzwarte (DASW), Landesverband Baden-Württemberg und dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried.

Begleitveranstaltung:
Exkursion: Waldameisen – mit allen Sinnen erleben, Dienstag, 1. Mai, 14:00 Uhr


Führungen – Exkursionen

Auf der Suche nach Löfflern, Schnäblern, Trappen und Zackelschafen – eine naturkundliche Reise an den Neusiedler See

Der Neusiedler See ist neben dem Plattensee einer der wenigen Steppenseen in Europa und der größte abflusslose See in Mitteleuropa. Er zeichnet sich durch seinen großen Schilfgürtel, seine geringe Tiefe und sein mildes, aber windiges Klima aus. Seine einzigartige Fauna und Flora wird durch die Errichtung der beiden Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel und Fertő-Hanság sowie durch die Ernennung zum UNESCO-Welterbe mit der Bezeichnung Kulturlandschaft Fertő/Neusiedler See geschützt.

Der Neusiedlersee ist ein ergiebiges Ziele für Vogelbegeisterte. Im Frühjahr ist die Brutzeit im Gange und die Gesangsaktivität erreicht ihren Höhepunkt. Auch der Heimzug nordischer und sibirischer Limikolen läuft auf Hochtouren.

Neben dem ornithologischen Schwerpunkt gilt das Interesse auch der übrigen Tierwelt: Säugetiere, Reptilien, Amphibien und Insekten. Nicht nur botanisch Interessierte werden von der vielfältigen Pflanzenwelt beindruckt sein.

Bei der Exkursion werden typische Lebensräume am Neusiedler See erkundet dabei werden auch Themen zur Geologie, Geschichte und Kultur angesprochen.

Termin: 17. – 22. April 2018

Preis: ca. 500,00 Euro

Der Preis enthält folgende Leistungen:

– An- und Rückreise in zwei Kleinbussen

– 5 Übernachtungen mit Frühstück, Doppelzimmer mit Dusche und WC

– Reiseleitung: Dr. Joachim Kuhn

– Maximale Teilnehmerzahl: 18

Anmeldung:
Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen.


 Waldameisen – mit allen Sinnen erleben

Dienstag, 1. Mai 2018

Bei diesem Naturerlebnis können Kinder und Erwachsene die quirligen Tierchen mit allen Sinnen erleben. Im Wald ist eine mobile Naturerlebnisstation mit Tischen und Bänken aufgebaut, dazu eine Ausstellung mit Ameisenquiz.  Ein elektronisches Ameisenkontaktspiel belohnt richtige Antworten mit einem Hupton. Teilnehmer dieses Erlebnistages (Altersgruppe 5 bis 100 Jahre), können Ameisenbasteleien herstellen und Ameisen mit einer 40-fach vergrößernden Stereolupe beobachten.

Beendet wird der Ameisentag mit einem witzigen Becherspiel ( CUP GAME), das die Funktion von biologischen Kreisläufen bildlich darstellt.

In Deutschland leben 116 verschieden Ameisenarten. Die Waldameisen kommen in 13 Arten vor. Sie bauen hauptsächlich im Wald teilweise große, auffällige Nesthügeln, in denen weit über 1 Millionen Ameisen leben können.

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Bad Wurzach-Iggenau, Waldweg nach der Bushaltestelle links in Fahrtrichtung Unterschwarzach
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Leitung: Franz Gregetz, Ameisenwart, Leutkirch
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldung: bis spätestens Mittwoch, 30. April im Naturschutzzentrum Wurzacher Ried erforderlich
Die Teilnahme ist kostenlos

Bitte unbedingt lange Hose, Socken und Gummistiefel mitbringen.

Veranstaltung im Rahmen des Bundesweiten Naturerlebnistages in Kooperation mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Ameisenschutzwarte (DASW), Landesverband Baden-Württemberg


Vogelstimmenführung in den Bodenmösern bei Isny

Sonntag, 6. Mai 2018

Das Naturschutzgebiet Bodenmöser ist eine der bedeutendsten und reizvollsten Niedermoorlandschaften im württembergischen Allgäu. Die ausgedehnten Moorwiesen bieten einer großen Zahl von Pflanzen und Tieren vor allem auch Lebensraum. Diese Führung vermittelt einen Einblick in die reichhaltige vogelwelt der Bodenmöser.

Treffpunkt: 7:00 Uhr, Abfahrt in Wangen am Milchpilz, bzw. 7:30 Uhr in Isny am Rainschlössle
Dauer: ca. 2,5 Std.
Leitung: Georg Heine, NABU Wangen

Zur Anfahrt aus Wangen werden Fahrgemeinschaften gebildet.

In Zusammenarbeit mit dem NABU Wangen und dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

Veranstaltung im Rahmen der bundesweiten Naturerlebnis-Woche


Oberschwäbischer Naturschutztag 2018

 Kiesgruben – Eine Chance für den Artenschutz?

Sonntag, 17. Juni

Veranstaltungsort: Landgasthof Linde, Meßkircher Str. 23, 72505 Göggingen

>> Mehr Informationen


Tobel, Wiesen und Wälder  – eine natur- und landeskundliche Wanderung in der Adelegg

Freitag, 6. Juli 2018

Die Adelegg ist ein einzigartiger Naturraum im Allgäu. Der bewaldete und durch unzählige Tobel stark zerklüftete Höhenzug wurde erst im 17. Jahrhundert durch Glasmacher besiedelt. Sie rodeten die Wälder zur Gewinnung von Pottasche und Feuerholz für ihre Schmelzöfen. Auf den waldfreien Flächen wurde lange Zeit Landwirtschaft betrieben. Doch in den 1960er Jahren wurden viel Höfe aufgegeben und die Flächen aufgeforstet. Nur noch wenige Weiden sind erhalten geblieben. Sie sind artenreicher Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Die Wanderung führt durch das Kreuzbachtal auf die Kreuzleshöhe. Hier findet eine klein Pause mit Rucksackvesper statt. Über die Quadtmannshöhe und dem Gohreresberg führt der Weg zurück nach Eisenbach.

Bei der Wanderung werden geschichtliche, geologische, biologische Themen und auch aktuelle Probleme des Naturschutzes in der Adelegg angesprochen.

Treffpunkt: 18.00 Uhr, Kreuzthal-Eisenbach, Wanderparkplatz in Eisenbach
Dauer: ca. 4 Stunden
Leitung:  Franz Renner, Naturschutzzentrum Wurzacher Ried, 
Bitte beachten: Feste Schuhe erforderlich, Vesper und Getränke nicht vergessen.

Die Teilnahme ist kostenlos

In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried und dem Adelegg-Verein

Veranstaltung im Rahmen des Bundesweiten Wandertags für die biologische Vielfalt des Bundesamt für Naturschutz


Moore- Wiesen – Weiden – Weiher – ein Ausflug zu den wilden Weiden im Donaumoos

 Samstag, 14. Juli 2018

Geführter Ausflug mit dem Bus ins Donaumoos bei Leipheim, mit einer Wanderung zu wilden Weiden mit Wasserbüffel und Co.

Das Leipheimer Moos wird seit 2011 wiedervernässt. Die Natur zeigte bereits nach dem ersten Jahr erste Erfolge. Bei einer Wanderung zu dem Bohlenweg kommen wir an Schottischen Hochlandrindern und Wasserbüffeln vorbei, den haarigen Landschaftspflegern. Wir streifen die einzig Streuwiese in diesem Gebiet, deren Raritäten uns mit ihrer Blüte erfreuen werden.

Auch wenn der Tag wieder vor allem Ihrem Vergnügen dienen soll, werden Sie von Naturexperten begleitet, die Ihnen kurze Informationen zum Gebiet und den Schutzbemühungen geben und für Fragen zur Verfügung stehen

Das Detail-Programm wird zu gegebener Zeit hier bekannt gegeben.

Treffpunkt 8:00 Uhr: Bad Waldsee, Bahnhof
Zustiegsmöglichkeit nach Voranmeldung: 8:30 Uhr: Bad Schussenried, REWE Parkplatz, Zeppelinstraße 1,
Ende des Ausflugs:  ca. 8:30 Uhr: Ende des Natur-Ausflugs
Leitung: Walter Seifert, BNO e. V. und LEV-Ravensburg
Führung im Donaumoos: Frau Anja Schumann, Arge Donaumoos

Die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Finanzierung der Buskosten freuen wir uns über eine Spende.

Anmeldung: Naturschutzzentrum Wurzacher Ried bis Montag, 9. Juli 2018

Bitte beachten: Gutes Schuhwerk und Regenkleidung erforderlich. Vesper und Getränke nicht vergessen.

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried Bund  und der Unabhängigen Liste Bad Schussenried

 


Ornithologische Exkursionen an den Rohrsee

Sonntag, 23. September 2018

Das nahe bei Bad Wurzach gelegene Naturschutzgebiet Rohrsee ist ein Durchzugs- und Rastgewässer von internationaler Bedeutung. Vor allem während des Vogelzugs sind hier seltene Zugvögel zu beobachten.

Treffpunkt: 8.00 Uhr, Abfahrt in Wangen am Milchpilz; bzw. 8.30 Uhr, Ortsmitte von Rohr am Rohrsee
Dauer: ca. 3 Std.
Leitung: Georg Heine, NABU Wangen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Zur Anfahrt werden Fahrgemeinschaften gebildet.

In Zusammenarbeit mit dem NABU Wangen und dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

 


 Pilzkundliche Führung im Stadtwald von Bad Wurzach

Samstag, 29. September 2018

Die unterschiedlichen Wald-Lebensräume mit zahlreichen Baumarten und Altersstufen versprechen ein breites Spektrum an Pilzarten. So kann – bei günstigem Pilzwetter – mit einer interessanten Pilzausbeute gerechnet werden.

Treffpunkt: 14:00 Uhr, Bad Wurzach, Parkplatz am Schützenhaus (beim Maxhof)
Dauer: ca. 3 Stunden
Leitung: Hermann Brauner Biberach

Die Teilnahme ist kostenlos.

 In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried


>> Veranstaltungen des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried